Tränengas und Verletzte - Ausnahmezustand in Paris nach Frankreichs Einzug ins WM-Finale

Tränengas und Verletzte - Ausnahmezustand in Paris nach Frankreichs Einzug ins WM-Finale
Die Bereitschaftspolizei setzte Tränengas ein, um französische Fußball-Fans am Champs-Élysées unter Kontrolle zu halten, deren Party am Dienstagabend ausartete. Die Fans hatten Feuerwerkskörper auf die Polizei gefeuert. Es folgten Auseinandersetzungen, die über eine Stunde andauerten. Es wurden mehrere Verletzte gemeldet und eine Reihe von Verhaftungen vorgenommen. Die Fans feierten ursprünglich den 1:0-Halbfinalsieg Frankreichs gegen Belgien.

Die Menschen strömten überall im Land auf die Straßen, um den Sieg ihrer Mannschaft ausgiebig zu zelebrieren. Die Aufnahmen vom Champs-Élysées zeigen die Nacht rotgefärbt infolge der zahlreichen Bengalos.

Auch hinterließen die Feierwütigen einige kleine Brände. Einige gewaltbereite Fußballfans suchten gezielt die Konfrontation mit der Polizei und schleuderten immer wieder Gegenstände auf die Einsatzkräfte.

Trends: # Fußball-WM 2018 in Russland

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen