„Sie soll zurücktreten!“ - Protest gegen Merkels Asylpolitik in Cottbus

„Sie soll zurücktreten!“ - Protest gegen Merkels Asylpolitik in Cottbus
Rund 2.000 Demonstranten haben sich am Sonntag in Cottbus versammelt, um gegen die Migrationspolitik der Regierung Merkel zu protestieren. Die vom rechten Verein "Zukunft Heimat" organisierten Demonstranten versammelten sich im Rathaus und riefen Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Rücktritt auf. Die Organisatoren sprechen von 3.000 Teilnehmern.

Sie sprechen von "bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen Afghanen, Syrern und Tschetschenen" und einem "sexuellen Übergriff auf eine Schülerin", der die Menschen in Cottbus erneut zum Protest gegen die Asylpolitik auf die Straßen gebracht habe.

Hans-Christoph Berndt von "Zukunft Heimat" machte der Bundeskanzlerin schwere Vorwürfe: "Alles, was sie hervorbringt, ist das Böse. Sie zerstört unsere Gesellschaft. Sie zerstört unser soziales Leben. Sie zerstört Europa. Sie zerstört unsere Demokratie. Sie zerstört die Redefreiheit, die tägliche Freiheit. Sie ist böse, sie ist einfach böse."

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen