Salvini will Roma und Sinti zählen lassen und Kriminelle ohne Aufenthaltsberechtigung abschieben

Salvini will Roma und Sinti zählen lassen und Kriminelle ohne Aufenthaltsberechtigung abschieben
Der italienische Innenminister Matteo Salvini hat mit seinen Worten über Sinti und Roma am Montag in einer lokalen Fernsehsendung in Mailand Empörung ausgelöst. Salvini schlug ein Register für alle Bürger vor, die der Gemeinschaft der Roma angehören, und die sofortige Ausweisung derjenigen, die Verbrechen begangen haben und keine italienischen Staatsbürger sind. Er fügte das hinzu, dass "Italien die italienischen Roma leider behalten muss".

Er hat außerdem Pläne für ein Register erneuert, das in Lagern lebende Roma erfassen soll - eine Maßnahme, die ursprünglich von Roberto Maroni im Jahr 2008, als dieser Innenminister war, vorgeschlagen wurde und ebenfalls auf Kritik stieß.

Nach nationalen Statistiken gibt es in Italien zwischen 110.000 und 170.000 Roma. Etwa die Hälfte von ihnen sind italienische Staatsbürger, ein ähnlich großer Anteil von ihnen lebt in Lagern.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen