icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Kein Chaos und keine Schlägereien - Fans aus aller Welt feiern gemeinsam Russlands 3:1 in Moskau

Kein Chaos und keine Schlägereien - Fans aus aller Welt feiern gemeinsam Russlands 3:1 in Moskau
Man konnte sie in den Medien rauf und runter lesen: Warnungen bezüglich der WM in Russland. "Drohungen gegen LGTB-Fans in Russland", "Anstoß in Russland – Tore wichtiger als Menschenrechte?", Angstmache vor den besonders gewaltbereiten russischen Hooligans, von der Terror-Gefahr ganz zu schweigen. Die Bild veröffnetlichte sogar einen "Weltcup-Führer für Minderheiten" unter dem Titel: "Warnung für Russland-Besucher - Was Homosexuelle und Dunkelhäutige bei der WM beachten müssen".

Doch wo sind sie nun, all die schrecklichen Bilder von den vielen Menschenrechtsverletzungen durch den russischen Unrechtsstaat oder von den prügelnden Fußball-Fanatikern, wie man sie quasi täglich bei der EM in Frankreich zu sehen bekam? Immerhin läuft das Fußball-Event schon seit fast einer Woche. Die Bilder, die uns aus Russland erreichen, zeichnen ein ganz anderes Bild als das, welches uns Medien weismachen wollten.

Die Bilder, die gestern in Moskau entstanden sind, nachdem die Gastgeber-Mannschaft erneut einen glänzenden Sieg hingelegt hatte und damit ins Achtelfinale einzieht, sind voller Freude und Harmonie. Fans aus aller Welt feiern gemeinsam und friedlich miteinander. Wir lassen deshalb die Bilder einfach mal für sich sprechen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen