Putin: Ich warnte 2007 vor der US-Hegemonie - jetzt wird selbst die EU mit US-Sanktionen bestraft

Putin: Ich warnte 2007 vor der US-Hegemonie - jetzt wird selbst die EU mit US-Sanktionen bestraft
Der russische Präsident Wladimir Putin kommentierte die neu eingeführten Zölle der Vereinigten Staaten auf Stahl und Aluminium aus Europa, Kanada und Mexiko, indem er sie mit Sanktionen verglich. Er fragte, wofür die Betroffenen denn bestraft würden und in sarkastischem Ton, ob sie vielleicht "die Krim annektiert" hätten? Putin stand gestern beim Direkten Draht, einer jährlich stattfindenden TV-Fragestunde mit dem russischen Präsidenten, Menschen aus ganz Russland Rede und Antwort.

Putin erklärte, dass er vor genau diesen Entwicklungen 2007 in seiner berühmten Rede auf der Münchner Sicherheitskonferenz gewarnt hatte, aber niemand ihm zuhören wollte. Im Gegenteil, man kritisierte ihn dafür auch noch scharf.

Als ich meine Thesen, wenn Sie so wollen, 2007 in München vorgebracht hatte, die in den vergangenen Jahren immer noch oft zitiert wurden, erregte ich den Zorn vieler meiner Kollegen, die sagten, es sei zu hart und unangemessen. Aber wovon habe ich gesprochen? Ich sagte, dass die Vereinigten Staaten ihre Zuständigkeit über ihre nationalen Grenzen hinaus ausdehnen, und dass dies inakzeptabel sei. Genau das geschieht heute, nur mit unseren europäischen und anderen Partnern. Warum passiert das alles? Da niemand, wie man sagt, zuhören wollte und niemand etwas tat, um diesen Trend aufzuhalten. 'Also, bitte, der Tisch ist gedeckt. Setzen Sie sich', hieß es, wie sie vielleicht wissen, in einem Film. Ich werde das nicht wiederholen, da es ziemlich unhöflich klingt. Nehmen Sie Platz und genießen Sie bitte Ihr Essen.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen