Frau wirft Polizisten Vergewaltigung vor – Seine Körperkamera enthüllt die Wahrheit

Frau wirft Polizisten Vergewaltigung vor – Seine Körperkamera enthüllt die Wahrheit
Die 37-jährige Sherita Dixon-Cole ist falscher Anschuldigungen überführt worden. Sie hatte dem Polizisten Daniel Hubbard vorgeworfen, dieser habe sie vergewaltigt, nachdem er sie festgenommen hätte. Glücklicherweise filmte die Körperkamera des Polizisten mit.

Die Frau wurde am in der Nacht zu Sonntag im Nordosten von Texas von einem Verkehrspolizisten verhaftet, der vermutet hatte, dass sie betrunken unterwegs war. Der vermeintliche Routineeinsatz entwickelte sich zum Skandal mit landesweiten Schlagzeilen, denn Dixon-Cole verbreitete die Geschichte, Hubbard habe ihr wiederholt gesagt, dass er sie im Austausch gegen sexuelle Gefälligkeiten gehen lassen würde. Als sie dies verweigert hätte, wäre es angeblich zum sexuellen Übergriff durch den Beamten gekommen. Rechtsanwalt Lee Merritt behauptete, dass der Beamte die Frau betatscht habe und vaginal in sie eingedrungen sei. Das gab ihr Anwalt noch am Montagmorgen bekannt.

Das Texas Department of Public Safety wies die Anschuldigungen der Frau zurück und veröffentlichte am Dienstag die zweistündige Aufnahme der Körperkamera, durch die klar wird, dass alle Behauptungen der Frau frei erfunden waren. Ihr Anwalt entschuldigte sich anschließend bei dem Polizisten, den Dixon-Cole wegen Vergewaltigung angeklagt hatte. Bislang ist unklar, ob gegen die Frau nun auch wegen Verleumdung gerichtlich vorgegangen wird.

Das Video in gesamter Länge können Sie hier sehen:

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen