Nach Befreiung Ost-Ghutas: Hunderte Flüchtlinge kehren aus dem Ausland in ihre Heimat zurück

Nach Befreiung Ost-Ghutas: Hunderte Flüchtlinge kehren aus dem Ausland in ihre Heimat zurück
Rund 500 Syrer, die im libanesischen Schebaa Zuflucht gesucht und dort gelebt hatten, kehrten am gestrigen Mittwoch wieder in ihre Heimat zurück. Mit dem Bus fuhren sie nach Damaskus,dessen Vororte nun auch wieder unter Kontrolle der Regierung stehen. Die Flüchtlinge verbrachten fast den gesamten siebenjährigen Bürgerkrieg im benachbarten Libanon, doch die syrische Regierung hat ihre sichere Rückkehr erleichtert, nachdem sie ihnen einen kostenlosen Transport nach Hause angeboten hatte.

"Wir entkamen dem Terror und der Zerstörung, die die Terroristen mit sich brachten. Wir fuhren über den Berg durch ein Dorf namens Schebaa, wo wir eine Zeitlang blieben", erklärte einer der Flüchtlinge.

"Aber die Dinge normalisierten sich in unserem Land, Gott sei Dank, als unsere Regierung eine Busfahrt nach Hause ermöglichte und half, unsere Probleme zu lindern."

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Trends: # Krieg in Syrien

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen