"Stalins Yacht": Fast 70 Meter langes Luxus-Schiff zum Schnäppchenpreis für 280.000 Euro

"Stalins Yacht": Fast 70 Meter langes Luxus-Schiff zum Schnäppchenpreis für 280.000 Euro
Videoaufnahmen zeigen das Flusskreuzfahrtschiff Maxim Gorki, auch bekannt als "Stalins Yacht". Die Yacht soll mit Staatsmitteln über die Einrichtung "Moskauer Kanal" von der Moscow River Shipping Company gekauft werden sein, um sie in weiterer Folge in ein Museum umzuwandeln. Es soll für bloß 280.000 Euro den Besitzer wechseln. Auch Aserbaidschan zeigte Interesse.

Das 1934 im Auftrag von Sowjetführer Josef Stalin an der Werft Krasnoe Sormovo in Nischni Nowgorod gebaute Doppelstockschiff wurde als das schönste in den Gewässern des damals neu eröffneten Moskau-Wolga-Kanals entworfen, der heute einfach als Moskauer Kanal bekannt ist. Zu jener Zeit war der Luxus auf dem 68,8 Meter langen Flusskreuzer konkurrenzlos - mit Innenräumen aus 170 verschiedenen Holzarten, darunter Mahagoni und Karelische Maserbirke.

Das Besondere an dem Schiff sei zudem, dass es auf die absolute Sicherheit der Fahrgäste ausgerichtet war. Zu den Sicherheitsmerkmalen gehören schmale Türen und Gänge, die leicht vom Sicherheitspersonal blockiert werden können, Spiegel, die keine Ecke des großen Saals und des Besprechungsraums verdeckt lassen, sowie Fenster über dem Maschinenraum, um die Ingenieure im Auge behalten zu können.

Gennadi Chischow, Direktor der Regionalen Vereinigung der Yachtclubs und kleinen Schiffseigner, ist sich sicher, dass Stalin einmal selbst auf dem Schiff war, auch wenn es keine Beweise dafür gibt. Die Maxim Gorki bot eine ganz besondere Kreuzfahrt entlang des gesamten Kanals an und machte auch einen Halt in Moskau. "Ich denke, es ist mehr als wahrscheinlich, dass [da] die damaligen Führer dieses Schiff besuchten", erklärte Chischow.

Weitere - und nachgewiesene - berühmte Gäste an Bord des Schiffes waren die ehemaligen sowjetischen Führer Leonid Breschnew und Nikita Chruschtschow. Sobald der Umbau des Schiffes zu einem schwimmenden Museum vollendet ist, wird es wahrscheinlich am Moskauer Gorki-Park anlegen.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen