Mutter, Vater und Schwester starben in den Flammen - Elfjähriger überlebt knapp Brand in Kemerowo

Mutter, Vater und Schwester starben in den Flammen - Elfjähriger überlebt knapp Brand in Kemerowo
Ein 11-jähriger Junge überlebte nach einem Sprung aus dem vierten Stock des Einkaufszentrums, das am Sonntag in Kemerowo in Brand geraten war. Der Junge ist jetzt im Krankenhaus und wird wegen seiner Verletzungen behandelt. Doch sein Vater, seine Mutter und seine vierjährige Schwester starben im Feuer.

Laut Konstantin Kowalkow, dem leitenden Kinderchirurgen in der Region Kemerowo, erlitt der Junge "mehrere schwere Verletzungen". Er wurde zudem mit Verbrennungsgasen vergiftet. Als er aus dem vierten Stock sprang, schlug er auf einem Vordach auf und prallte dann auf den Boden. Zudem habe er nun mehrere Knochenbrüche. Allerdings sind die Mediziner optimistisch, dass sich sein Zustand verbessern wird.

Nach Angaben des russischen Ministeriums für Notfallsituationen (EMERCOM) ist die Zahl der Todesopfer durch den Brand auf 64 gestiegen. Die Rettungsmannschaften setzen ihre Rettungsmission fort und es wird befürchtet, dass sich unter den Trümmern noch weitere Leichen befinden. Unter den Toten sollen zahlreiche Kinder sein.

Der Untersuchungsausschuss prüft drei mögliche Ursachen des Vorfalls, darunter eine mögliche Fehlfunktion der elektrischen Leitungen, einen Brandanschlag oder eine Selbstentzündung im Kinderbereich, wobei einige Berichte behaupten, dass ein Kind ein Feuerzeug in die Hände bekommen und damit Schaumstoffkugeln in Brand gesetzt haben könnte.

Die Quelle des Feuers befand sich im obersten Stockwerk, wo sich mehrere Kinosäle und Kinderspielplätze mit Attraktionen befinden.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.