Video aus Afrin: Jagen Kurdinnen hier einen türkischen Panzer aus deutscher Produktion in die Luft?

Video aus Afrin: Jagen Kurdinnen hier einen türkischen Panzer aus deutscher Produktion in die Luft?
Mindestens sieben türkische Soldaten starben am Samstag bei Angriffen kurdischer Milizen in Afrin. Fünf davon bildeten die Besatzung eines Panzers, der anschließend zerstört wurde. Die Türkei hat Rache für den für sie bislang blutigsten Tag seit Beginn der Militäroffensive um Afrin versprochen.

Angehörige der Frauenschutzeinheiten der YPG, der YPJ, haben am Samstag einen türkischen Panzer zerstört. Nach Angaben der offiziellen Pressestelle der YPG haben die kurdischen Streitkräfte im Nordwesten Afrins mittels einer Panzerabwehrrakete (ATGM) einen direkten Treffer auf einen türkischen Panzer erzielt.

Ein Video soll nach YPG-Angaben diesen Moment dokumentieren: Als das Geschoss eintrifft, folgt eine massive Explosion. Nach offiziellen Angaben aus der Türkei beläuft sich die Anzahl der getöteten türkischen Soldaten im Zuge der Militäroffensive damit auf 16. Bei dem Panzer soll es sich um einen in in Deutschland hergestellten Leopard 2A4 handeln. Die Türkei hat über 350 Leopard-Panzer aus deutscher Produktion gekauft.

"Das bekommen sie doppelt zurück. Wir haben die notwendige Gegenreaktion sofort eingeleitet und werden diese fortsetzen", sagte der türkische Premierminister Binali Yildirim sinngemäß.

Das türkische Militär startete unmittelbar nach der Zerstörung des Panzers eine Luftoperation in dem Gebiet.

Nutzungsrechte: YPJ mediacenter

Trends: # Krieg in Syrien