icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russland: Deutscher Tourist springt bei -50 Grad in Fluss und erntet Jubel von Einheimischen

Russland: Deutscher Tourist springt bei -50 Grad in Fluss und erntet Jubel von Einheimischen
Ein deutscher Tourist trotzte am Donnerstag in Oymyakon, einer der kältesten bewohnten Siedlungen der Welt, den eisigen Temperaturen. Er ging bloß in einer Badehose im Fluss schwimmen, während die Lufttemperatur bei etwa -50° Celsius lag. Die Einheimischen jubelten über den Deutschen, als er sich in den eisigen Fluss stürzte. Eistauchen hat bei orthodoxen Christen eine lange Tradition.

Besonders am Dreikönigstag stürzen sich Gläubige ins eiskalte Nass, um an die Taufe Jesu Christi zu erinnern und um den Geist zu reinigen. Oymyakon wird von etwa 500 Menschen bewohnt und ist dafür bekannt, dass es eine der kältesten dauerhaft bewohnten Siedlungen der Erde ist.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen