Trump richtet sich direkt an Kim Jong-un: "Nordkorea ist eine Hölle, die kein Mensch verdient"

Trump richtet sich direkt an Kim Jong-un: "Nordkorea ist eine Hölle, die kein Mensch verdient"
US-Präsident Donald Trump hat sich am Dienstag in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul direkt an den nordkoreanischen Staatschef Kim Jong-un gewandt und ihn gewarnt. "Die Waffen, die Sie erwerben, machen Sie nicht sicherer, sie bringen Ihr Regime in ernste Gefahr. Jeder Schritt, den Sie auf diesem dunklen Pfad machen, erhöht die Gefahr, der Sie sich gegenübersehen", sagte Trump zu Kim Jong-un. Dann warf er Kim vor, aus Nordkorea eine Hölle gemacht zu haben, die kein Mensch verdient hätte.

"Doch trotz aller Verbrechen, die Sie gegen Gott und den Menschen begangen haben, sind wir bereit, Ihnen einen Weg in eine bessere Zukunft zu bieten, und wir werden es tun. Diese beginnt mit einem Ende der Aggression Ihres Regimes, einem Ende Ihrer Entwicklung ballistischer Raketen und einer vollständigen, überprüfbaren und totalen atomaren Abrüstung", schloss Trump seine Botschaft an Kim Jong-un ab.

Er forderte alle Nationen, wobei er China und Russland betonte, auf, UN-Sanktionen zu unterstützen, den Handel zu stoppen und die diplomatischen Beziehungen zu Nordkorea herabzusetzen.

Der US-amerikanische Staatschef ist für zwei Tage im Rahmen seiner Asienreise in Südkorea, nachdem er bereits einige Zeit in Japan verbracht hat. Er wird auch die Volksrepublik China, Vietnam und die Philippinen besuchen.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.