Syrien: IS zündet Autobombe inmitten von Flüchtlingen, tötet Dutzende - auch viele Frauen und Kinder

Syrien: IS zündet Autobombe inmitten von Flüchtlingen, tötet Dutzende - auch viele Frauen und Kinder
Am Samstagabend erschütterte eine schwere Explosion die nördliche Region von Deir ez-Zor, als eine Autobombe in einem neu erbauten Flüchtlingslager detonierte. Hinter dem Attentat steht offenbar der IS. Ein Selbstmordattentäter fuhr in eine Ansammlung von Binnenflüchtlingen und sprengte sein Fahrzeug in die Luft. Dutzende Menschen sollen bei dem Anschlag getötet worden sein, viele davon Frauen und Kinder. Das Gebiet steht unter der Kontrolle der kurdisch dominierten SDF.

Kämpfer der SDF wurden bei dem Attentat nicht getötet oder verwundet, wie Vertreter der US-gestützten Koalition lokalen Medien mitteilten. Der Angriff erfolgte einen Tag, nachdem die Syrisch Arabische Armee (SAA) den Sieg über den IS in der ost-syrischen Stadt verkündet hatte. Das Video zeigt den Ort der Explosion.