US-Navy rettet Seeleute und deren Hunde nach Monaten mit defektem Motor

US-Navy rettet Seeleute und deren Hunde nach Monaten mit defektem Motor
Die US Navy konnte am Donnerstag die US-amerikanischen Seeleute Jennifer Appel und Tasha Fuiaba sowie deren zwei Hunde aus einer zwei Monate andauernden Notlage im Pazifik retten.

Die beiden Damen hatten zunächst Segel gesetzt, um Tahiti zu erreichen, doch am 30. Mai stellte sich heraus, dass ihr Motor kaputt war. Nach zwei Monaten auf See begannen sie damit, Notrufe abzusetzen. Sie wurden jedoch erst am 24. Oktober von einem taiwanesischen Fischerschiff 1.448 Kilometer südlich von Japan entdeckt, das umgehend die US-Behörden auf der nahe gelegenen Insel Guam kontaktierte.
Sowohl die US-Bürgerinnen als auch deren Hunde waren bei der Rettung gesund, dank eines Verpflegungsvorrates an Bord, der für ein Jahr reichen sollte.