icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Netanjahu disst in persönlicher Videobotschaft iranischen Außenminister Zarif

Netanjahu disst in persönlicher Videobotschaft iranischen Außenminister Zarif
Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu hat dem iranischen Außenminister Mohammad Dschawad Zarif Khonsari eine Videobotschaft gesendet, in der er diesen dazu auffordert, sein Twitter-Konto zu löschen. Die Video-Botschaft wurde auch im Fernsehen übertragen. Grund für den persönlichen Angriff war, dass der iranische Außenminister zuvor getwittert hatte, dass "alle iranischen Jungen und Mädchen, alle iranischen Männer und Frauen, sich selbst als iranische Revolutionsgarde sehen".

Netanjahu antwortete darauf: "Ich würde gerne wissen, was das iranische Volk von diesem Tweet hält. Leider verbietet das Regime den Bürgern die Nutzung von Twitter. Eigenartig, finden Sie nicht? Anscheinend habe ich eine höhere Meinung vom iranischen Volk als seine Führer." Netanjahu fuhr fort und erklärte: "Eines Tages wird das iranische Volk frei sein, frei zu twittern, frei zu sagen, wie sie sich fühlten, als ihre Diktatoren sie mit der iranischen Version des IS verglichen." Der israelische Premierminister hatte die Revolutionsgarde erst kürzlich als den "Hauptarm des Iran zur weltweiten Verbreitung von Terror" bezeichnet.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen