Schreie im Kugelhagel - Videos inmitten des tödlichsten Schusswaffen-Massakers der USA

Schreie im Kugelhagel - Videos inmitten des tödlichsten Schusswaffen-Massakers der USA
Eine Körperkamera eines Polizisten aus Las Vegas hat den Moment eingefangen, als der 64-jährige Stephen Paddock das Feuer auf Festival-Gäste eröffnete. Die Aufnahmen wurden gestern veröffentlicht. Auf der fast dreiminütigen Aufnahme sind unzählige Schüsse zu hören, während die Polizisten versuchen Menschen in Sicherheit zu bringen.

Stephen Paddock hatte das Feuer mit einem Schnellfeuergewehr aus einem Zimmer im 32. Stock im Mandalay Bay Hotel auf die Menschenmenge eines Musik-Festivals eröffnet, an dem etwa 30.000 Menschen teilnahmen. Er startete sein Massaker wenige Minuten nach 22:00 Uhr. Auf der Bühne des "Route 91 Harvest"-Festival sang gerade der berühmte US-amerikanische Countrysänger Jason Aldean, als er Hunderte Schüsse in die Menge feuert und ein Blutbad anrichtet.

Videorechte: Las Vegas Metropolitan Police

In der Menge der Festivalteilnehmer gelang es einer Person im Kugelhagel eine Videoaufnahme zu machen. Die Menschen liegen schutzsuchend und verzweifelt auf der Straße, während immer wieder Schüsse ertönen. Etwa 10 bis 15 Minuten dauert der Dauerbeschuss bis er endlich verstummt. Paddock hatte sich selbst erschossen, als die Polizei sein Zimmer erreicht hatte. In seinem Hotelzimmer findet die Polizei anschließend über zehn Waffen, während sich unten auf der Straße ein Blutbad abspielt. Mindestens 59 Menschen sterben und 527 wurden verletzt. Damit ist Paddock für das schlimmste Schusswaffen-Massaker der jüngeren US-Geschichte verantwortlich.

[Das tödlichste Massaker in der Geschichte der USA fand allerdings am 29. Dezember 1890 in Wounded Knee in der Pine Ridge Reservation in South Dakota statt. Dabei wurden 300 wehrlose Angehörige verschiedener Dakota-Indianerstämme von Angehörigen des 7. US-Kavallerie-Regiments ermordet.]

Die Terrororganisation IS soll anschließend auf ihrer Medienplattform Amaq erklärt haben, dass der Schütze den Angriff im Namen des selbsternannten islamischen Staates durchgeführt hätte, nachdem er vor einigen Monaten zum Islam konvertiert sei. Allerdings behauptet der IS häufig nach verschiedenen tödlichen Angriffen, dass diese für den IS erfolgten. Ermittler haben erklärt, dass der Schütze keine bekannten Verbindungen zum Terrorismus hatte und das FBI sagte, dass es nach bisherigen Erkenntnissen keine Verbindung zwischen Paddock und dem IS gegeben hat.

Country-Star Jason Aldean, der vor den tödlichen Kugeln von der Bühne flüchtete, äußerte via Instagram:


„Ich kann wirklich nicht verstehen, warum ein Mensch einem anderen das Leben nehmen möchte. Es hat sich in diesem Land und auf dieser Welt etwas verändert, was beängstigend ist. Diese Welt wird zu einem Ort, in dem ich Angst habe, meine Kinder großzuziehen. Am Ende des Tages sind wir nicht Demokraten oder Republikaner, Weiße oder Schwarze, Männer oder Frauen. Wir sind alle Menschen und wir sind alle Amerikaner und es ist an der Zeit, uns so zu benehmen und als EINS zusammenzustehen! […] Es ist Zeit, zusammenzukommen und diesen Hass zu beenden!“

#stopthehate #prayforlasvegas

A post shared by Jason Aldean (@jasonaldean) on