China: Tornado zieht durch Wohnviertel und zerstört Häuser – Unwetter sorgt für viele Verletzte

China: Tornado zieht durch Wohnviertel und zerstört Häuser – Unwetter sorgt für viele Verletzte
Taifun Hato hält China in Atem. In dem Chaos, das Überschwemmungen und starke Winde mit sich bringt, wurden bislang mindestens 34 Menschen verletzt. Die staatlichen Behörden haben die höchste Taifun-Warnstufe ausgerufen. Wie ein Video aus der nordöstlichen Stadt Heilongjiang zeigt, bildete sich am Montag auch ein Tornado. Die Aufnahmen zeigen, wie dieser Dächer der Wohnhäuser abdeckt.

Er soll etwa zehn Minuten über dem Wohnort gewütet und erheblichen Sachschaden verursacht haben. Allerdings wurde niemand verletzt. Wetterdienste hatten vorab vor Zyklonen und Tornados in der Region gewarnt. An der Küste im Südosten Chinas mussten etwa 4.000 Menschen evakuiert werden. Die Börse in Hongkong blieb wegen des Taifuns geschlossen, ebbenso wie viele Schulen. Auch rund 400 Flüge und 90 Zugverbindungen fielen aus.