Kenia: Einwohner von Nairobi protestieren gegen Wahl – Sicherheitskräfte setzen Tränengas ein

Kenia: Einwohner von Nairobi protestieren gegen Wahl – Sicherheitskräfte setzen Tränengas ein
Die staatlichen Sicherheitskräfte setzten am Mittwoch in den Stadtteilen Mathare und Huruma, die sich in der Nähe des Stadtzentrums von Nairobi befinden, Tränengas ein. Zuvor ist es zu Zusammenstößen gekommen, nachdem von der Opposition Vorwürfe laut wurden, die Wahl sei manipuliert worden. Zwei Demonstranten wurden während der Unruhen in Mathare erschossen, erklärte die kenianische Polizei.

Der kenianische Präsident Uhuru Kenyatta hat die Wahl mit 54,30 Prozent aller Stimmen gewonnen. Oppositionsführer Raila Odinga gab eine Erklärung ab, in welcher er behauptet, dass das Ergebnis auf Betrug beruhe. Die Ergebnisse resultierten ihm zufolge auf einen groß angelegten Hack.