Briten und Russen gedenken gemeinsam: Denkmal für britische und sowjetische WK2-Piloten enthüllt

Briten und Russen gedenken gemeinsam: Denkmal für britische und sowjetische WK2-Piloten enthüllt
Der Hauptkaplan der britischen Marine Ian Wheathey und der russische Kontr-Admiral Anatolij Minakow gedenken die britischen und sowjetischen Soldaten
Eine Gedenkstätte, die an 16 sowjetische und zwei britische Piloten erinnert, die während des Zweiten Weltkrieges umkamen, wurde bei einer Zeremonie auf der Rybachy-Halbinsel in Nordrussland am Freitag enthüllt. Die Piloten, die während des Krieges in der Arktis umkamen, wurden von Militärs aus Russland und Großbritannien mit Kränzen und Reden geehrt.

Ian Wheatley, Kaplan der britischen Kriegsmarine, besuchte die Veranstaltung in Murmansk und sagte, dass die Enthüllung des Denkmals "ein unglaublich wichtiger Tag" sei.

Vor sechsundsiebzig Jahren haben zwei junge Männer aus unserer Marine ihr Leben in einem Kampf um die Freiheit verloren und die guten Männer ihres Landes haben sie hier begraben. Es hat fast 76 Jahre gedauert, sie zu finden und ihren Tod tatsächlich anzuerkennen, ihr ehrenvolles Opfer bedeutet mir und den Leuten meiner Marine heute sehr viel, sagte Wheatley.

Die Halbinsel Rybachy im äußersten Norden des Murmankser Gebiets nahe der norwegischen Grenze ist der einzige Kriegsschauplatz, wo sowjetische und britische Streitkräfte gemeinsam kämpften.