Italien: Hunderte Flüchtlinge und Migranten starten Fußmarsch zur französischen Grenze

Italien: Hunderte Flüchtlinge und Migranten starten Fußmarsch zur französischen Grenze
Rund 400 Flüchtlinge und Migranten, die bislang im Norden von Italien untergekommen waren, haben einen Fußmarsch in Richtung französische Grenze gestartet, in der Hoffnung, irgendwie nach Frankreich einreisen zu können. Sonntag Nacht setzte die Polizei Tränengasgeschosse gegen die Menschengruppe ein. Außerdem löste sie ein provisorisches Camp an einem Flussufer auf. Wie die Aufnahmen zeigen, setzten sie dennoch ihren Fußmarsch fort.

Dass die Flüchtlinge und Migranten das Auffanglager in Ventimiglia verlassen, um die etwa elf Kilometer weit entfernte französische Grenze zu überqueren, machte bereits letzten Sommer Schlagzeilen. Das Lager ist völlig überfüllt. Die Franzosen sind auf die Grenzübertrittsversuche der meist aus dem Sudan stammenden Menschen vorbereitet und haben die Grenze abgeriegelt.