Drohnenvideo zeigt verheerendes Ausmaß nach historischen Waldbränden in Portugal

Drohnenvideo zeigt verheerendes Ausmaß nach historischen Waldbränden in Portugal
Auf Grund der verheerende Waldbrände in Portugal kamen 64 Menschen ums Leben, über 150 wurden verletzt. Rund 2.000 Feuerwehrkräfte kämpften Tag und Nacht gegen die Flammen an. Die Drohnenaufnahmen zeigen die Verwüstung nach dem Brand in Pedrogao Grande. Am 18. Juni entwickelte sich hier das massive Feuer. Das Feuer forderte die meisten Todesopfer seit Beginn der Aufzeichnungen.

Viele der Opfer gerieten auf der Flucht mit ihren PKW in die Flammen und verbrannten.  Pedrogao Grande galt wegen seiner schönen Natur als kleines Paradies. Die Behörden vermuten, dass die Brände durch Blitzeinschläge ausgelöst wurden. Viele der Menschen, die den Flammen knapp entkamen, berichteten, dass sie sich wie in der Hölle fühlten. Die Gefahr ist noch nicht gebannt. Zwar sind die Brände weitestgehend unter Kontrolle, aber an einigen Stellen noch nicht gelöscht.

Das Foto lässt nur erahnen, welchen Kampf die Feuerwehrmänner gegen die Flammen führen. Es zeigt einige von ihnen völlig erschöpft, wie sie sich eine Verschnaufpause gönnen und verbreitet sich viral im Netz: