Frankreich: Le Pen disst Macron - Gewissenloser Banker, der der Finanz-Oligarchie dient

Le Pen spricht in Nizza über Macron.
Le Pen spricht in Nizza über Macron.
Die französische Präsidentschaftskandidatin des Front National, Marine Le Pen, hat gestern in Nizza eine Wahlkampfrede gehalten. Während dieser sagte sie ihrem Rivalen Emmanuel Macron einen schlechten Charakter nach. Sie erklärte, dass er der Kandidat der Finanz-Oligarchie ist. Als Investment-Banker habe laut ihr bewiesen, dass er die Fähigkeit hat, rein nach Profit zu handeln und die Konsequenzen für Menschen dabei auszublenden.

Wegen dieser Charaktereigenschaften haben sich die Männer, die Netzwerke, die Auserwählten und die Politiker der Finanzoligarchie, laut Le Pen, auf Macron eingeschworen. Sein Wahlprogramm nannte sie ungerecht, das gegen die nationale Einheit arbeite. Sie erklärte:


„Emmanuel Macron ist ein Investment-Banker. Und ich denke, dass er alle Qualitäten für einen guten Investment-Banker hat. Ich denke, er hat den geeigneten Charakter dazu, deshalb ist er so schnell aufgestiegen. Er hat die Sensibilität, die in diesem Job so wichtig ist. Die Kapazität Entscheidungen zu treffen, die einzig und allein auf das Ziel fokussiert ist, aus der Anhäufung von Geld zu profitieren, ohne über die Folgen für Menschen dieser Entscheidungen nachzudenken“ so Le Pen. 

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.