Russland: Menschen im ganzen Land gedenken der Terroropfer von Sankt Petersburg

Russland: Menschen im ganzen Land gedenken der Terroropfer von Sankt Petersburg
Menschen legen Blumen in Moskau nieder nach dem Terroranschlag in Sankt Petersburg.
Nach dem verheerenden Terroranschlag gestern in Sankt Petersburg herrscht in Russland Trauer. In den Städten und am Anschlagsort legen Menschen Blumen nieder und zünden Kerzen an, um ihre Anteilnahme auszudrücken. Auch der russische Präsident besuchte den Anschlagsort und hinterließ einen Strauß Blumen.

Sankt Petersburg verkündete eine dreitägige Trauer. Mittlerweile ist die Zahl der Toten auf 14 und der Verletzen auf über 50 gestiegen. Gestern Nachmittag hatte sich ein Selbstmordattentäter während der U-Bahnfahrt zwischen den Stationen „Sennaja Platz“ und „Institut der Technologie“ in die Luft gesprengt.