Rakka: Vier IS-Terroristen sprengen sich im Kugelhagel an Checkpoint in die Luft

Kurdische Soldaten eröffnen das Feuer auf IS-Kämpfer in Rakka, die daraufhin in die Luft gehen.
Kurdische Soldaten eröffnen das Feuer auf IS-Kämpfer in Rakka, die daraufhin in die Luft gehen.
In Rakka, das als letzte große IS-Hochburg in Syrien gilt, liefern sich syrisch-kurdische Kräfte schwere Kämpfe mit den IS-Terroristen. Ein aktuelles Video zeigt einen Checkpoint der kurdischen YPG-Kämpfer, an dem vier verdächtige Männer angehalten wurden. Aus einer sicheren Distanz und mit hochgehaltenen Waffen werden die vier Unbekannten angesprochen. Als einer von ihnen zur Waffe greifen will, eröffnen die Soldaten an dem Checkpoint das Feuer auf die Männer.

Kurz darauf folgt eine Explosion. Einer der Verdächtigen war mit einem Sprengstoffgürtel ausgestattet und ließ diesen im Kugelhagel hochgehen. Ende März begannen kurdische Truppen der SDF und YPG eine Offensive auf Rakka. Sie werden von US-amerikanischen Soldaten am Boden und aus der Luft unterstützt. Es sollen etwa 4.000 IS-Terroristen eingekesselt sein.

Videorechte: http://rusvesna.su/