Eskalation mit der Türkei: Türkische Flagge wird auf niederländischem Konsulat in Istanbul gehisst

Türkische Flagge weht über dem niederländischen Konsulat in Istanbul.
Türkische Flagge weht über dem niederländischen Konsulat in Istanbul.
Der niederländisch-türkische Konflikt hat ein neues Hoch erreicht. Die Niederlande verwehrten dem türkischen Außenminister die Einreise zu einer AKP-Wahlkampfveranstaltung, die eine Präsidialsystem in der Türkei anstrebt. Die neuen bilateralen Zuspitzungen ließen Hunderte Türken auf die Straßen ziehen. Proteste bildeten sich nicht nur in der Türkei, sondern auch in Berlin und Rotterdam.

Der türkischen Familienministerin, Fatma Betül Sayan Kaya, wurde ein solcher Auftritt gestern Abend auch in Rotterdam verwehrt, nachdem sie via PKW in die Niederlande eingereist war. Die niederländischen Behörden reagierten sehr konsequent und ließen Kaya durch die Polizei zurück nach Deutschland eskortieren, sehr zum Ärgernis der türkischen Community. Zu Hunderten zogen sie in verschiedenen Städten auf die Straßen. In Istanbul verschaffte sich ein Protestler Zugang zum niederländischen Konsulat und tauschte die Flagge mit einer türkischen aus. Türkische Quellen behaupten, dass der Flaggen-Austausch mit der Genehmigung durch die Niederlande erfolgte. Der türkische Außenminister, der heute eine Wahlkampfveranstaltung in Frankreich hat, kündigte scharfe Konsequenzen für die Niederlanden an, sollten sie sich nicht entschuldigen.