USA: „March 4 Trump“ - Blutige Schlägerei zwischen Gegnern und Unterstützern des US-Präsidenten

Trump-Unterstützer wird von Gegendemonstranten geschubst.
Trump-Unterstützer wird von Gegendemonstranten geschubst.
Unter dem Motto „March 4 Trump“, zu Deutsch "4. März Trump" und "Marsch(ieren) für Trump", sind am Samstag Menschen an über 60 Orten in den USA auf die Straßen gezogen. Gegner des US-Präsidenten organisierten Gegenveranstaltungen. An mehreren Orten kam es zu gewaltsamen Zusammenstößen der verfeindeten Lager. Im kalifornischen Berkeley gingen teilweise bewaffnete Menschen aufeinander los, was für mehrere Personen blutig endete.

Die Polizei stellte Schlagstöcke, Metallstangen und ein Messer sicher. Örtlichen Medienberichten zufolge hat die Schlägerei ein Trump-Unterstützer ausgelöst. Dieser soll einem Gegendemonstranten mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben, woraufhin die Situation eskalierte. Auf beiden Seiten gab es Verletzte, insgesamt sieben. Die Polizei hat zehn Personen festgenommen.