Sacharowa: „Es ist wie in Orwells '1984' - Kann die westliche Presse eigentlich noch tiefer sinken?“

Sacharowa gibt Pressekonferenz in Moskau.
Sacharowa in Moskau zu westlichen Medien.
Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, hat die westlichen Massenmedien gestern auf Schärfste verurteilt. Die heutige Medienberichterstattung, bei der häufig die Berufsethik zu Gunsten der Produktion von falschen Anschuldigungen über Bord geworfen wird, erinnert sie an den großen Bruder im Roman von George Orwell „1984“. Dieser diente in dem Stück als Sinnbild des absolut totalitären Systems.

Die Massenmedien, allen voran die US-amerikanischen, betreiben laut ihr eine mediale Zerstörungskampagne. Sacharowas äußerte dies, nachdem westliche Massenmedien den US-Justizminister Jefferson Sessions in ein schlechtes Licht rückten, weil dieser es versäumt hatte, zwei Treffen mit dem russischen Botschafter in den USA während der US-Präsidentschaftskampagne bekanntzumachen. Sacharowa entgegnete: „Ich werde Ihnen ein militärisches Geheimnis verraten: Diplomaten machen ihre Arbeit und ihre Arbeit ist es, sich in einem Gastland zu vernetzen. Es steht überall geschrieben. Wenn sie nicht 'netzwerken' oder an Verhandlungen teilnehmen, dann sind sie keine Diplomaten.“

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Trends: # Medienkritik