Grafenwöhr: US-Soldaten trainieren mit Blackhawk-Hubschrauber Evakuierung verletzter Soldaten

US-Soldaten simulieren Rettungsaktion eines verletzten Kameraden in Grafenwöhr.
US-Soldaten simulieren Rettungsaktion eines verletzten Kameraden in Grafenwöhr.
Am Truppenübungsplatz der US-Armee Grafenwöhr haben US-Soldaten mit einem UH-60 Blackhawk trainiert. Sie trainierten verschiedene Szenarien der medizinischen Evakuierungen. Ein Teil der Soldaten gehört dem Zweiten US-Kavallerieregiment an. Dieses war mehrfach im Irak-Krieg eingesetzt und im Jahr 2010 für zwölf Monate in Afghanistan stationiert.

Heute leben die Soldaten in der US-Siedlung Netzaberg nahe Grafenwöhr. Hierbei handelt es sich um ein riesiges Areal, auf dem innerhalb weniger Jahre fast 1.000 Fertighäuser allein für die US-Soldaten gebaut wurden. Es gibt hier eine eigene Kirche, Schule und Kindergarten. Die Siedlung bildet heute einen eigenen Stadtteil in Eschenbach in der Oberpfalz. 

Anfang Februar hat die US-Armee weitere 49 US-Militärhubschrauber in Bremerhaven ausgeladen. Im Rahmen der US-Operation „Atlantic Resolve“ gegen eine mögliche russische Aggression will sie in Bayern die größte Hubschrauberbasis Europas entstehen lassen. Das Video ist am 28. Februar entstanden.