Grafenwöhr: US-Soldaten trainieren mit Blackhawk-Hubschrauber Evakuierung verletzter Soldaten

US-Soldaten simulieren Rettungsaktion eines verletzten Kameraden in Grafenwöhr.
US-Soldaten simulieren Rettungsaktion eines verletzten Kameraden in Grafenwöhr.
Am Truppenübungsplatz der US-Armee Grafenwöhr haben US-Soldaten mit einem UH-60 Blackhawk trainiert. Sie trainierten verschiedene Szenarien der medizinischen Evakuierungen. Ein Teil der Soldaten gehört dem Zweiten US-Kavallerieregiment an. Dieses war mehrfach im Irak-Krieg eingesetzt und im Jahr 2010 für zwölf Monate in Afghanistan stationiert.

Heute leben die Soldaten in der US-Siedlung Netzaberg nahe Grafenwöhr. Hierbei handelt es sich um ein riesiges Areal, auf dem innerhalb weniger Jahre fast 1.000 Fertighäuser allein für die US-Soldaten gebaut wurden. Es gibt hier eine eigene Kirche, Schule und Kindergarten. Die Siedlung bildet heute einen eigenen Stadtteil in Eschenbach in der Oberpfalz. 

Anfang Februar hat die US-Armee weitere 49 US-Militärhubschrauber in Bremerhaven ausgeladen. Im Rahmen der US-Operation „Atlantic Resolve“ gegen eine mögliche russische Aggression will sie in Bayern die größte Hubschrauberbasis Europas entstehen lassen. Das Video ist am 28. Februar entstanden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen