Frankreich: Nächtliche gewaltsame Protestaktionen nach sexuellem Missbrauch durch Polizisten

Frankreich: Nächtliche gewaltsame Protestaktionen nach sexuellem Missbrauch durch Polizisten
Nachdem ein 22-Jähriger letzten Donnerstag bei seiner Festnahme nahe Paris durch einen Polizeibeamten sexuell missbraucht worden ist, kommt es zu nächtlichen, gewaltsamen Protestaktionen. Jeden Tag aufs Neue ziehen vorrangig Jugendliche zum Protest auf die Straßen in Aulnay-sous-Bois, im Pariser Vorort Seine-Saint-Denis. Auch letzte Nacht kam es zu gewaltsamen Ausschreitungen. Sie legten Brände in den Straßen, zerstörten Bushaltestellen sowie Ladenfenster und steckten mehrere Autos an.

Das Opfer, ein junger, dunkelhäutiger Mann, ist letzten Donnerstag auf öffentlicher Straße von vier Beamten festgenommen worden. Die Polizisten sollen bei seiner Identitätsfeststellung nicht mit seinen Unterlagen zufrieden gewesen sein. Bei der anschließenden Festsetzung hat einer der Polizisten angeblich dem Mann einen Teleskopschlagstock in den After eingeführt. Das Opfer erlitt durch den Gewaltakt neben einem seelischen Trauma eine schwere Wunde und innere Verletzungen. Gegen den besagten Polizisten wird wegen Vergewaltigung ermittelt, gegen seine drei Kollegen wegen Körperverletzung. Noch immer sollen Blutflecken an dem Ort seiner Verhaftung zu sehen sein.

Dieses Video soll die Festnahme des Mannes zeigen.

ForumVostok