Russischer Freundschaftsbesuch auf den Philippinen: Militärkooperation ja, Allianz nein

Russischer Freundschaftsbesuch auf den Philippinen: Militärkooperation ja, Allianz nein
Das russische Anti-U-Boot-Schiff „Admiral Tribuz“ und der Seetanker „Boris Butomato“ sind derzeit auf Freundschaftsbesuch im philippinischen Hafen von Manila. Morgen sollen gemeinsame Übungen mit der philippinischen Marine starten. Der russische Botschafter auf den Philippinen, Igor Khowaew, erklärte Russlands Bereitschaft zur militärischen Kooperation, betonte aber, dass die Schaffung einer Militärallianz ausgeschlossen sei. Allerdings sei man zu Waffen- und Rüstungslieferungen bereit.

Die Beziehungen zwischen den USA und der philippinischen Regierung ist deutlich abgekühlt, nachdem der US-amerikanische Präsident Barack Obama den Drogenkampf seines philippinischen Amtskollegen Duterte scharf kritisierte. Der philippinische Präsident ließ den Vorwurf nicht auf sich sitzen und bezeichnete Obama als Hurensohn und den Westen als scheinheilig. Er kündigte an, sich zukünftig auf die Zusammenarbeit mit China und Russland zu konzentrieren.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.