Kuba: Urne mit Fidel Castros Asche wird auf letzte Reise gebracht, entlang der Siegesfahrt von 1959

Kuba: Urne mit Fidel Castros Asche wird auf letzte Reise gebracht, entlang der Siegesfahrt von 1959
Die Asche des Leichnams des ehemaligen kubanischen Staatsführers und Revolutionärs Fidel Castro ist auf ihre letzte Reise nach Santiago de Cuba gebracht worden. Bis Dienstag wurde sie in Havanna ausgestellt, damit sich Menschen von ihm verabschieden können. Nun wird sie ins 900 Kilometer entfernte Santiago de Cuba gefahren und dort beigesetzt.

Soldaten trugen gegen 12:00 Uhr Ortszeit die Kiste mit der Urne aus dem Kubanischen Verteidigungsministerium heraus und platzierten sie auf der Ladefläche eines militärischen Fahrzeugs. Eine Glashülle schützt die Kiste vor Witterung. Castros letzte Reise geht in entgegengesetzter Richtung die Route seiner damaligen umjubelten Siegesfahrt entlang, nach dem Sturz der autoritären Regierung des kubanischen Präsidenten Fulgencio Batista im Jahre 1959, durch Castro und seine Verbündeten. Castro ist am Freitag an Altersschwäche im Alter von 90 Jahren in Havanna gestorben. Seine Asche wird am am 4. Dezember auf dem Santa Ifigenia Friedhof beigesetzt werden.