Kiew: Anhänger rechtsradikaler Parteien protestieren gegen Poroschenko und Awakow

Kiew: Anhänger rechtsradikaler Parteien protestieren gegen Poroschenko und Awakow
Mehrere hundert Aktivisten aus verschiedenen ukrainischen nationalistischen Parteien haben am Donnerstag vor dem Gebäude des Innenministeriums in Kiew demonstriert, um die Regierung dazu zu bewegen, die Gesetzesänderungen, bei der die Unschuldsvermutung gegenüber Polizisten gesetzlich verankert werden soll, nicht durchzuführen.

Unter den Demonstranten waren Anhänger der „Swoboda“, des „Rechten Sektors" und der OUN (Organisation Ukrainischer Nationalisten). Viele der Demonstranten trugen militärische Uniformen und Plakate mit Aufschriften, wie „Eine neue Polizei mit der alten Ordnung“ und „Weniger Polizei, mehr Reformen“. Der sogenannte Kommandant des Bataillons der OUN, Nikolai Kohanowski erklärte: „Heute kämpfen wir dafür, dass die ukrainische Wahrheit in den Staat einbezogen wird. Für die Zerstörung der Oligarchie. Damit Khatia verschwindet. Damit Awakow aus diesem Land verschwindet. [Und] damit Staatsfeind Nummer 1, Poroschenko, aus diesem Land verschwindet.“