icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Molotow-Cocktails und brennende Reifen an Bürogebäude des TV-Senders „Inter“ in Kiew

Molotow-Cocktails und brennende Reifen an Bürogebäude des TV-Senders „Inter“ in Kiew
Eine Gruppe von rund 20 Personen hat gestern Nachmittag an dem Bürogebäude der Nachrichtensendung „Podrobnosti“ des Fernsehsenders „Inter“ Reifen in Brand gesetzt und in die Büros Molotow-Cocktails gefeuert. Sechs mutmaßliche Täter wurden festgenommen.

Zuletzt gab es in Juni einen Brandanschlag auf ein Bürogebäude des Senders, von dem vermutet wird, dass Rechtsradikale ihn ausgeführt haben. Bei Inter handelt es sich um den meist geschauten TV-Sender der Ukraine, der von Kritikern als „pro-russisch“ verschrien wird. Der ukrainische Innenminister Awakow hatte deshalb schon den Entzug der Sendelizenz für Inter gefordert. Auf dem Sender wurde ein Programm ausgestrahlt, in dem bekannte russische Musiker mitwirken, die sich auch für die Menschen in der Ostukraine stark machen. Der Nationalrat für Fernsehen und Rundfunk in der Ukraine hatte dem Sender daraufhin eine offizielle Warnung geschickt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen