Vereitelte Attentate auf der Krim: FSB veröffentlicht weiteres Video von Sprengstoff-Fund

Vereitelte Attentate auf der Krim: FSB veröffentlicht weiteres Video von Sprengstoff-Fund
Der russische Inlandsgeheimdienst hat ein weiteres Video in Bezug auf die vereitelten Anschläge auf der Krim veröffentlicht. Das Filmmaterial zeigt explosives Material und Zünder, die in einem Ersatz-Reifen in einem PKW versteckt wurden. Besitzer des Wagens soll der ukrainischen Geheimdienstmitarbeiter Andrei Zakhtei sein, der von FSB-Beamten auf der Krim festgenommen wurde.

Andrei Zakhtei soll gestanden haben, dass der Wagen ihm gehört und dass er für den ukrainischen Militärgeheimdienst arbeitet. Zudem wurden in dem Auto Landkarten von der Krim sowie Sim-Karten gefunden. Der FSB hatte am Mittwoch bekannt gegeben, dass für die Krim geplante Attentate, deren Drahtzieher der ukrainische Militär-Geheimdienst sei, vereitelt wurden. Ziel der Angriffe soll die Tourismusbranche gewesen sein, um die soziale und politische Situation  der Krim-Halbinsel vor den russischen Parlamentswahlen im September zu destabilisieren. Zwei russische Beamte wurden während der Operationen getötet. Die Regierung der Ukraine bestreitet sämtliche Vorwürfe.