Reutlingen: 21-Jähriger Asylbewerber aus Syrien tötet Frau mit Hackmesser – Fünf Verletzte

Reutlingen: 21-Jähriger Asylbewerber aus Syrien tötet Frau mit Hackmesser – Fünf Verletzte
In Reutlingen in Baden-Württemberg hat gestern ein 21-jähriger syrischer Asylbewerber mit einem Hackmesser eine Frau getötet. Bislang gibt es laut Polizeihauptkommissar Christian Wörner keine Anzeichen für einen terroristischen oder islamistischen Hintergrund.

Nach Zeugenaussagen, die der Polizei vorliegen, soll der Verdächtige sich mit der getöteten Frau zuvor vor einem Döner-Laden am Busbahnhof gestritten haben, bevor er sie mit dem Messer attackierte., dessen Klinge zwischen 30 und 40 Zentimeter lang gewesen sein soll. Danach ergriff er die Flucht und verletzte auf seinem Weg in der Karlstraße zwei weitere Personen. Nach jüngsten Polizeiangaben soll es insgesamt fünf Verletzte geben. Der Täter konnte überwältigt und verhaftet werden, nachdem ein PKW-Fahrer ihn angefahren hat. Der 21-Jährige soll bereits wegen mehrerer Gewaltdelikte polizeibekannt gewesen sein.