Nordrhein-Westfalen: Debatte über Bau neuer Moscheen bringt Anti-Islam-Proteste nach Monheim

Nordrhein-Westfalen: Debatte über Bau neuer Moscheen bringt Anti-Islam-Proteste nach Monheim
Etwas kürzer: Mindestens 750 Einwohner aus Monheim am Rhein in Nordrhein-Westfalen sind gestern ins Rathaus geströmt, um an einer Bürgerversammlung zum Bau von zwei Moscheen in der Stadt teilzunehmen. Dass die beiden Baugrundstücke im Wert von rund 850.000 Euro den muslimischen Gemeinden geschenkt werden sollen, sorgt für Empörung unter den Einwohnern.

Den Unmut unter den Bürgern Mohnheims nutzten die REPUBLIKANER und die „Identitäre Aktion“ aus, um Stimmung gegen Islam und die Flüchtlingspolitik zu machen. Deren Präsenz führte wiederum zu starken Gegenprotesten.