Russland: Brückenbau über die Straße von Kertsch – Schatz aus dem 17. Jahrhundert entdeckt

Russland: Brückenbau über die Straße von Kertsch – Schatz aus dem 17. Jahrhundert entdeckt
Russische Archäologen haben 15 spanische Silbermünzen aus dem 17. Jahrhundert in einem alten Krug, während der Aushebung der Ruinen eines alten Dorfes in der russischen Region Krasnodar, gefunden. Die Ruinen wurden während der Bauarbeiten der Brücke über die Straße von Kertsch, die die Krim und die russische Halbinsel Taman verbinden soll, entdeckt. Die Münzen wiegen etwas über 300 Gramm und wurden wahrscheinlich in Mexiko für den königlichen Hof von Spanien geprägt.

Es wird vermutet, dass die Silbermünzen durch Handel oder auch durch Piraten auf die Halbinsel Taman gelangten. Derzeit durchkämmen Archäologen eine Fläche von 540 Quadratmetern, wo eine noch ältere Siedlung aus der Römerzeit vermutet wird. Die Archäologen haben vor Ort auch noch andere Schätze, wie Geschirr-Fragmente, Schmuck und Amulette gefunden.