Türkei - Krieg gegen Kurden: Polizei macht mit Wasserwerfern Jagd auf Demonstranten in Diyarbakir

Türkei - Krieg gegen Kurden: Polizei macht mit Wasserwerfern Jagd auf Demonstranten in Diyarbakir
Die türkische Polizei hat gestern erneut Wasserwerfer und Tränengas gegen Hunderte von pro-kurdischen Demonstranten in der südöstlichen Stadt Diyarbakir eingesetzt. Die Demonstranten hatten sich zum Protestmarsch in Diyarbakir versammelt und zwar im historischen Viertel Sur.

Seit Monaten geht die Türkei militärisch gegen kurdische Gebiete entlang der syrisch-türkischen Grenze vor. Seit Anfang Dezember gegen Kurden in Diyarbakir, was die Altstadt in ein Kampfgebiet verwandelte, das durch Polizei und Spezialeinheiten belagert wird. Täglich sterben Menschen, es herrscht eine Ausgangssperre und wer sich dieser widersetzt, gilt als PKK-Kämpfer und wird beschossen. Etliche Häuser sind zerstört, Schulen geschlossen, Wasser und Strom sind abgestellt, weshalb ein Großteil der Einwohner geflohen ist, zumindest jene Menschen, die es konnten.