icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Köln: Reporterin bei Live-Übertragung angegrabscht - Medien vertuschen Herkunft der Täter

Köln: Reporterin bei Live-Übertragung angegrabscht - Medien vertuschen Herkunft der Täter
Eine belgische Reporterin ist live sexuell belästigt worden, während sie vom Karneval in Köln berichtete. Erst als sie die Männer anschrie, ließen diese von ihr ab. Viele Medien verpixeln die Täter auf den Aufnahmen oder zeigen sie nicht "aus ethischen Gründen“. Allerdings sagt die Reporterin, dass diese Männer keine Migranten oder Flüchtlinge waren, sondern Deutsch sprachen und europäische Gesichtszüge hatten.

Davon ist in vielen Berichten allerdings kein Wort zu finden, im Gegenteil es werden wider besseren Wissens Parallelen zu den Übergriffen in der Silvesternacht in Köln gezogen. Wären die Bilder auch verpixelt worden, wenn es sich im Video um Migranten gehandelt hätte? RT-Moderatorin Anissa Naouai von In The Now glaubt, dass das Video sich in diesem Fall wohl viral verbreitet hätte.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen