Russische Behörden beschlagnahmen 600 kg Opium, das über die Türkei in die EU sollte

Russische Behörden beschlagnahmen 600 kg Opium, das über die Türkei in die EU sollte
Russlands föderale Drogenbekämpfungseinrichtung (RFDC) hat am Dienstag Videoaufnahmen veröffentlicht, in denen rund 600 Kilogramm beschlagnahmtes Opium zu sehen sind. Im September wurde es im Rahmen einer gemeinsamen Operation von russischen und afghanischen Kräften aus der Provinz Baghlan in einem LKW, der sich auf einer Route von Afghanistan in die Türkei befand, entdeckt.

Die russische Drogenbekämpfungsbehörde geht davon aus, dass das unverarbeitete Opium in türkischen Drogen-Laboren zu Heroin verarbeitet werden sollte, um es dann nach Europa und Russland zu schmuggeln. Die Behörde drückte außerdem die Sorge darüber aus, dass gerade der IS eine wichtige Rolle im Drogenschmuggel spiele und dieser eine wichtige Einnahmequelle der Terrororganisation ist.