icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

ATO statt NATO? USA ziehen NATO-Mitgliedschaft Brasiliens in Betracht

ATO statt NATO? USA ziehen NATO-Mitgliedschaft Brasiliens in Betracht
Nach dem Willen der USA könnte bald am NATO-Hauptquartier in Brüssel auch eine brasilianische Nationalflagge wehen.
Der brasilianische Präsident ist zu Besuch im Weißen Haus. US-Präsident Trump nutzt die Gelegenheit, um für die Aufnahme Brasiliens in die NATO zu plädieren. Was werden die anderen NATO-Mitglieder dazu sagen? Und: Muss die NATO bald ihren Namen ändern?

US-Präsident Donald Trump erklärte, dass er eine NATO-Mitgliedschaft Brasiliens ernsthaft in Betracht ziehe. In Frage komme auch ein anderes formales Bündnis mit dem südamerikanischen Land. Die Äußerungen Trumps fielen während des Besuchs des umstrittenen brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro im Weißen Haus am Dienstag.

Mit den anderen NATO-Mitgliedern dürften die Erklärungen Trumps kaum abgestimmt sein, dass diese Staaten einem Beitritt Brasiliens geschlossen zustimmen, ist kaum zu erwarten. Tatsächlich passte eine Mitgliedschaft des südamerikanischen Landes noch schlechter zum Namen des Nordatlantikpakts als die der osteuropäischen Staaten.

Am ersten Tag seines Besuches stattete Bolsonaro am Montag dem CIA-Hauptquartier einen Besuch - ein ungewöhnlicher Termin für einen Staatsbesuch in Washington. Mit seinem Besuch möchte das brasilianische Staatsoberhaupt seine Unterstützung für die USA deutlich machen und auf eine Verstärkung der bilateralen Handelsbeziehungen und der diplomatischen Kooperation zwischen den Staaten hinwirken.

Bolsonaro war einer der ersten, die dem venezolanischen Oppositionsführer und selbsternannten Übergangspräsident Juan Guaidó ihre Unterstützung aussprachen, nachdem er von den USA im Januar als Staatsoberhaupt Venezuelas anerkannt worden war.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen