icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

WikiLeaks erinnert: US-Militär nutzt Weltbank, IMF und OECD als finanzielle Waffen

WikiLeaks erinnert: US-Militär nutzt Weltbank, IMF und OECD als finanzielle Waffen
IMF, Washington, USA, 14. Oktober 2017.
Den Veröffentlichungen von WikiLeaks nach ist die Unabhängigkeit von Weltbank, OECD und IMF reine Illusion. Das US-Militär nutzt diese Einrichtungen geschickt als finanzielle Waffen, um Länder nach dem Willen der USA zu formen. WikiLeaks machte erneut auf das "Field Manual" im Zuge der Venezuela-Krise aufmerksam.

Aus den Regime-Change Wünschen der USA in Venezuela macht Washington kaum einen Hehl. Die Unterstützung gilt dem selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó. Die USA erhoben Sanktionen auf das venezolanische Öl-Unternehmen PDVSA, damit dem Präsidenten Maduro bald die Mittel ausgehen. US-Präsident Donald Trump schloss auch eine militärische Intervention nicht ganz aus. 

Im Zuge der aktuellen Entwicklungen hob WikiLeaks auf seinem Twitter-Konto das sogenannte "US Coup Manual", eine Anleitung zum Regime-Change, erneut hervor. Der eigentliche Name: "Field Manual (FM) 3-05.130, Armee Sondereinsatzkräfte Unkonventionelle Kriegsführung", verfasst im September 2008 und erstmalig von Wikileaks im Dezember des gleichen Jahres veröffentlicht. 

Aus dem Handbuch zum Umsturz wird die langjährige Erfahrung des US-Treasury Office of Foreign Assets Control (OFAC) mit Wirtschaftskriegen gerühmt. Mittel zum Wirtschaftskrieg sind die "staatliche Manipulation von Steuern und Zinsen", aber auch rechtliche Maßnahmen. Hierdurch könnten Finanzströme geöffnet oder geschlossen werden. 

Besonders aktuell in diesem Dokument erscheint folgende Passage: 

(Die US-Regierung wendet) einseitige und indirekte Finanzkraft durch überzeugenden Einfluss auf internationale und inländische Finanzinstitute in Bezug auf die Verfügbarkeit und die Bedingungen von Darlehen, Zuschüssen oder andere finanzieller Unterstützung für ausländische staatliche und nicht nichtstaatliche Akteure an. 

Unabhängigkeit der Finanzinstitute ist eine Illusion

Im Hinblick auf die Finanzinstitute werden die Weltbank, der IWF, die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) genannt. Die Weltbank und der IWF werden als diplomatische Instrumente der USA beschrieben. Auch die Strukturen der Finanzinstitute geben Aufschluss darüber, wer die Richtung vorgibt. Die USA sind der größte Anteilseigner der Weltbank. Donald Trump ernannte nun mit David Malpass einen China-Kritiker zu deren neuen Leiter. Der IMF hat seinen Sitz in Washington in den USA - und hier dominiert das Weiße Haus. 

Die Kontrolle über die US-Finanzwaffen obliegt dem Nationalen Sicherheitsrat, unter der Leitung des Sicherheitsberaters John Bolton. 
Wohl wissentlich, dass Venezuela die größten Ölreserven weltweit besitzt, sagte Bolton: 

Es würde schon einen Unterschied machen, wenn wir amerikanische Unternehmen das Öl in Venezuela produzieren lassen könnten. Es wäre gut für Venezuela und das Volk der Vereinigten Staaten. 

Mehr zum Thema - Druck auf Maduro erhöht: USA bieten venezolanischen Militärs Sanktionsausnahmen an

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen