icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russisches Militärflugzeug mit 14 Menschen an Bord verschwindet bei israelischem Angriff auf Latakia

Russisches Militärflugzeug mit 14 Menschen an Bord verschwindet bei israelischem Angriff auf Latakia
Symbolbild: Russische Militärmaschinen in Syrien, 18. Juni 2016.
Ein Flugzeug vom Typ Iljuschin-20 mit 14 Soldaten an Bord sei während eines Angriffs von vier israelischen Jets auf die syrische Provinz Latakia vom Radar verschwunden, teilte das russische Verteidigungsministerium mit. Die Suche nach der Propellermaschine ist eingeleitet.

Die Fluglotsen der Hmeimim Airbase "verloren Kontakt" zum Flugzeug am Montag Abend, während eines Angriffs von israelischen F-16-Kampfjets auf Latakia, sagte der MOD. Das Flugzeug befand sich 35 Kilometer vor der syrischen Küste, als es verschwand. Russisches Radar hat am Abend des 17. Septembers auch Raketenstarts einer französischen Fregatte im Mittelmeer registriert. 

Zum Zeitpunkt des Verschwindens befanden sich insgesamt 14 Personen an Bord des Flugzeugs. Eine Such- und Rettungsmission ist im Gange. 

Das Überwachungs-Turboprop-Flugzeug vom Typ Iljuschin 20 (IL-20) ist eine Electronic Intelligence (ELINT)-Plattform, die mit einer breiten Palette von Antennen, Infrarot- und optischen Sensoren ausgestattet ist. Mit dem SLAR (Side-Looking Airborne Radar) und der Satellitenverbindung des Flugzeugs kann das russische Militär den syrischen Himmel in Echtzeit beobachten. 

Archivbild.

Ein stundenlanger Angriff auf Latakia begann gegen 22 Uhr Ortszeit und richtete sich gegen ein Kraftwerk sowie zwei Einrichtungen des syrischen Militärs. Syrische Beamte sagen, der Angriff sei "fremd" und käme "vom Meer". Zunächst hieß es man könne Gerüchte, dass Israel dahinter stecke nicht bestätigen. Nach Angaben der syrischen Beamten wurden bei dem Anschlag sieben Menschen verletzt.

Während das russische Militär sagte, es habe vier F-16 israelische Jets über Syrien zum Zeitpunkt des Angriffs auf Latakia aufgezeichnet, haben die israelischen Defense Forces (IDF) sich geweigert, zu dem Bericht Stellung zu nehmen. 

Trotz der Tatsache, dass Israel selten anerkennt, in Syrien konkrete Ziele zu treffen, gaben die IDF zu Beginn diese Monats zu, mindestens 202 "iranische Ziele" in Syrien getroffen zu haben. Insgesamt hat Israel seit 2017 792 Bomben und Raketen auf Syrien abgeschossen und argumentiert, dass die Schläge notwendig seinen, um den Iran daran zu hindern, Stützpunkte im Land zu erreichten, um Angriffe gegen den jüdischen Staat durchzuführen. 

Israel beansprucht trotz wiederholter Verurteilungen aus Damaskus weiterhin für sich das Recht, nach Syrien einzudringen. Frankreich sagt, dass es sich der von den USA geführten Kampagne mit Schlägen gegen Syrien anschließt, wenn es Berichte über den Einsatz chemischer Waffen gibt. 

In den letzten Wochen hat Moskau angekündigt, gegen die Dschihadisten und  berüchtigten Weißhelmen und Dschihadisten in der Provinz Idlib vorzugehen und durch Regierungstruppen einzukesseln. Es werden Provokation vorbereitet, wie das russische Militär argumentiert, um einen US-geführten Angriff auf Damaskus auszulösen. 

Der Angriff auf Latakia erfolgte nur wenige Stunden, nachdem Russland und die Türkei eine teilweise Entmilitarisierung der Provinz Idlib ausgehandelt hatten, die die letzte verbliebene Hochburg der regierungsfeindlichen Militanten ist, darunter der Al-Qaida-Partei Haiʾat Tahrir asch-Scham (auch bekannt als Dschabhat Al-Nusra).

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen