icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Ankündigung: RT-Chefredakteurin interviewt angebliche Skripal-Attentäter

Ankündigung: RT-Chefredakteurin interviewt angebliche Skripal-Attentäter
Angebliche Skripal-Attentäter Petrow und Boschirow
Die RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan hat mit den beiden Russen Alexander Petrow und Ruslan Boschirow gesprochen, die von London des Anschlags auf Sergej und Julia Skripal bezichtigt werden. Die beiden Männer hätten all ihre Fragen beantwortet, so Simonjan.

Auf ihrem Twitter-Profil teilte die RT-Chefredakteurin mit, dass Petrow und Boschirow ihr auch erzählt hatten, wo sie beschäftigt sind und wie sie ihren Lebensunterhalt verdienen. Simonjans Twitter-Beitrag, den sie am Donnerstagmorgen veröffentlichte, sorgte für viel Aufregung in den russischen Medien. Simonjan schrieb:

Ich weiß nicht, wie ihr euren gestrigen Abend verbracht habt. Ich verbrachte ihn mit Petrow und Boschirow. Kein Scherz.

Simonjan fügte hinzu, dass die beiden sie selbst kontaktiert hätten. Sie sollen die RT-Chefredakteurin am Handy angerufen haben.

Während weltweit Nachrichtenagenturen nach Kontakten zu den Männern über die sozialen Medien suchten, kontaktierten Petrow und Boschirow die RT-Chefredakteurin von selbst: 

Laut britischen Behörden haben diese beiden Männer das Attentat auf die Skripals verübt. Das Foto stammt von einer Überwachungskamera vom Bahnhof in Salisbury.

Ich habe nicht nach ihnen gesucht. Tatsächlich hat unsere Redaktion wie alle anderen professionellen Mediennach ihnen gesucht : über soziale Netzwerke, Quellen etc. Wir haben sogar einige Leute mit dem Namen gefunden, aber es waren die falschen. Schließlich haben mich der echte Petrow und Bashirow (soweit dies überprüft werden konnte) selbst angerufen. 

Das Interview erscheint in Kürze bei RT Deutsch.

Zuvor hat der russische Präsident Wladimir Putin erklärt, die mutmaßlichen Attentäter im Fall Skripal seien den russischen Behörden bekannt. Bei den beiden Männern handelt es sich demnach um Zivilisten und nicht um Mitarbeiter des russischen Geheimdienstes.

Auf Simonjans Frage: "Sogar jetzt, wenn Sie darüber sprechen, sehen Sie – ehrlich gesagt – sehr angespannt aus…" antwortete Petrow: "Und wie würden Sie aussehen…" Boschirow fügte hinzu:

Wenn man Ihr Leben plötzlich auf den Kopf stellt? Innerhalb eines Tages. Es wurde zerstört.

Ankündigung: RT-Chefredakteurin interviewt angebliche Skripal-Attentäter

Mehr zum Thema - "Putins lächelnde Attentäter": Bizarrer Wirbel um angebliche Nowitschok-Agenten

Trends: # Skripal-Affäre

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen