icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Wegen "Hexenjagd": Trump verschiebt Treffen mit Putin auf das Jahr 2019

Wegen "Hexenjagd": Trump verschiebt Treffen mit Putin auf das Jahr 2019
US-Präsident Donald Trump
US-Präsident Trump wird den russischen Präsidenten Putin erst im Jahr 2019 in Washington empfangen, sagte der nationale Sicherheitsberater des Weißen Hauses John Bolton. Zudem muss sich Trumps Außenminister Pompeo zur Stunde vor dem US-Kongress rechtfertigen.

Demnach wolle Trump mit dem Spitzentreffen warten, bis die "Hexenjagd" aufgrund der vermeintlichen russischen Einmischung in die US-Wahlen vorbei sei.


Der Präsident glaubt, dass das nächste bilaterale Treffen mit Präsident Putin nach der 'Hexenjagd' stattfinden sollte. Also haben wir vereinbart, dass es im kommenden Jahr sein wird", gab Bolton in einer Erklärung zu Protokoll.

Zudem muss sich zur Stunde US-Außenminister Mike Pompeo vor dem US-Kongress für Donald Trumps Außenpolitik rechtfertigen. Dabei geht es vor allem um Trumps Treffen mit dem russischen Präsident Wladimir Putin und dem nordkoreanischen Staatsoberhaupt Kim Jong-un.

Wir übertragen live aus Washington und bitten um Verständnis dafür, dass wir die Anhörung nicht mit deutscher Übersetzung ausstrahlen können.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen