Amazon gibt zu: Alexa könnte gehackt und zu Spionagegerät werden

Amazon gibt zu: Alexa könnte gehackt und zu Spionagegerät werden
David Limp, Vizepräsident für Geräte und Service bei Amazon
Experten der Sicherheitsfirma Checkmarx haben im Amazons Lautsprecher "Echo" einen Bug entdeckt, der dem Gerät erlaubt, die Umgebung abzuhören, und dies noch lange, nachdem es ausgeschaltet worden ist. Böse Zungen behaupten schon, dass Alexa in Wirklichkeit Alexei heißt.

Zwar führe der entdeckte Fehler bei dem Amazon-Lautsprecher Echo nicht dazu, dass die Aufnahmen an Hacker weitergegeben würden, sie verblieben jedoch bei der Firma Amazon, so der Telegraph. "Echo" ist ein Smart Speaker, den Amazon Ende 2014 vorstellte. Er verbindet mit dem sprachgesteuerten Assistenten Alexa. Das Gerät kann einen Weckruf einstellen, den Wetterbericht oder Staunachrichten wiedergeben, To-Do-Listen anfertigen sowie Podcasts und Audiobücher abspielen. Echo ist darüber hinaus in der Lage, weitere Smart-Geräte zu kontrollieren und somit als Automationszentrum zu fungieren. Das Smart-Gerät muss zuhören, um den aktivierenden Ausruf "Alexa" zu registrieren. Die Person kann dann ein Kommando, wie etwa "Alexa, wie ist das Wetter heute?" oder "Alexa, spiel Jazz" von sich geben. Nachdem das Kommando getätigt wurde, sollte Alexa eigentlich die Aufnahme einstellen.

Edward Snowden per Videokonferenz an der Universität in Buenos Aires, Argentinien, 14. November 2016.

Die technischen Möglichkeiten des Lautsprechers könnten laut Checkmarx dahingehend weiterentwickelt werden, dass er dem Hacker das Belauschen des Umfelds eines Nutzers ermöglicht. Der Fehler liegt darin, dass Alexa das Kommando nicht immer richtig wahrnimmt und Echo um Wiederholung bitten muss. Dies könnten sich Hacker zunutze machen. Gegenüber den Medien hieß es von Checkmarx:

Für Echo ist das Hören die Schlüsselfunktion. Mit der zunehmenden Popularität dieses Geräts ist eine der größten Ängste in Verbindung mit solchen Geräten heutzutage die Privatsphäre. Besonders wenn es um die Angst geht, unwissend abgehört zu werden.

Amazon hat Berichten zufolge den technischen Fehler behoben. Gegenüber The Telegraph teilte Amazon mit:

Wir haben Abhilfemaßnahmen getroffen, die diese Art von Skill-Verhalten erkennen und es verweigern oder unterdrücken, wenn wir das tun.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen