Mali: Mehr als 27 Tote nach Geiselnahme in Bamako Luxushotel

Mali: Mehr als 27 Tote nach Geiselnahme in Bamako Luxushotel
Malische Spezialeinheiten stürmten am Freitag Nachmittag ein Luxushotel in Bamako, nachdem zuvor mutmaßliche Dschihadisten das Gebäude angriffen und 170 Geiseln nahmen. Dabei wurden insgesamt 27 Menschen getötet.

Nach unbestätigten Berichten soll sich eine afrikanische Dschihadistengruppe namens Al-Mourabitoun, die mit Al-Kaida verbunden ist, via Twitter die Verantwortung für den Angriff auf das Radisson Blu Hotel übernommen haben.

Alle Geiseln sind laut dem malischen Sicherheitsminister befreit, berichtet die Nachrichtenagentur AFP.