icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Bundespressekonferenz: Merkel-Sprecherin findet Vermögensverteilung in Deutschland vorbildlich

Bundespressekonferenz: Merkel-Sprecherin findet Vermögensverteilung in Deutschland vorbildlich
Die Entwicklungsorganisation Oxfam legte ihren Bericht zur weltweiten Ungleichheit vor. Deutsche Milliardäre konnten ihr Vermögen 2018 um 20 Prozent steigern, während die Armutsquote ein neues Hoch erreichte. Doch die Regierung sieht keinen Handlungsbedarf.

Laut dem aktuellen Oxfam-Bericht verfügt das reichste Prozent der Bevölkerung in der Bundesrepublik über ebenso viel Vermögen wie die 87 ärmsten Prozent. Damit zählt Deutschland zu den Industrienationen mit der weltweit größten Vermögensungleichheit. Auch die Armutsquote erreicht mit 15,8 Prozent einen neuen Höchststand. Nie zuvor war die Quote in den letzten zwei Jahrzehnten so hoch, jedes fünfte Kind in Deutschland ist laut den Zahlen von Oxfam inzwischen von Armut betroffen. Trotz dieser Werte sieht die Bundesregierung nach eigenem Bekunden keinen Bedarf für eine Umverteilung.  Angesprochen auf die  Ergebnisse der Studie, widersprach die Regierungssprecherin den Oxfam-Schlussfolgerungen explizit und argumentierte: 

Das goldene Kalb war laut dem Alten Testament ein Götzenbild, das die Israeliten gemeinsam mit Aaron schufen, während Mose auf dem Sinai die 10 Gebote erhielt. Mose zerschlug anschließend den Götzen und lies 3.000 Menschen töten. Heutzutage würde eine Steuererhöhung bei den Reichen schon genügen.

Der Vergleich der Haushaltseinkommen vor und nach Steuern und Transfers macht deutlich: Das deutsche Steuer- und Sozialsystem sorgt hierzulande für eine im internationalen Vergleich große Umverteilung und eine erhebliche Reduktion der Ungleichheit.

Aufschlussreich auch die Antwort der Sprecherin des SPD-geführten Bundesministeriums für Arbeit und Soziales auf die Frage, wie sich der Reichtum der deutschen Multimilliardäre im vergangenen Jahr angehäuft hat:

Was die Zahlen anbelangt, kann ich dazu mit keinen Werten dienen. Sie wissen, dass es grundsätzlich relativ schwierig ist, Reichtum zu messen. Gerade in Deutschland gibt es auch so etwas wie eine diskrete Verhaltensweise der Menschen mit sehr viel Geld.

Auf die Frage von RT, ob die Bundesregierung angesichts der Zahlen keine Notwendigkeit für eine stärkere Umverteilung sieht, wiederholte die Regierungssprecherin stur ihr Mantra und las von ihrem Sprechzettel ab:

Es ist klar, dass in Deutschland das deutsche Steuer- und Sozialsystem für eine Umverteilung und für eine enorme Reduktion der Ungleichheit sorgt. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen