icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Messerattacken in Nürnberg: Polizei veröffentlicht Täterbeschreibung

Messerattacken in Nürnberg: Polizei veröffentlicht Täterbeschreibung
Kirchenweg in Sankt Johannis. Hier wurde um 19:20 Uhr die 56-jährige Frau angegriffen.
Nach den brutalen Messerangriffen vom Donnerstagabend hat die Polizei nun eine genaue Täterbeschreibung veröffentlicht. Demnach sucht sie nach einem jungen Mann mit blonden Haaren und Dreitagebart. Die drei Opfer sind mittlerweile außer Lebensgefahr.

Nach den Messerattacken in Nürnberg am Donnerstagabend geht die Polizei mittlerweile von einem Einzeltäter aus. Sie hat eine genauere Täterbeschreibung veröffentlicht. Demnach sucht sie nach einem etwa 25 bis 30 Jahre alten Mann, der zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß ist, eine normale Statur aufweist und einen hellen Teint sowie blonde oder dunkelblonde Haare hat. Er soll einen Dreitagebart tragen. Zur Bekleidung gebe es unterschiedliche Angaben, was den Schluss nahelegt, dass der Täter sich zwischen den Taten umgezogen hat.

Nach der Tat hatte die Polizei noch nicht ausschließen wollen, dass es sich um mehrere Täter handelt. Sie fahndet nach eigener Aussage mit Hochdruck.

Bei den Angriffen waren am Donnerstagabend im Nürnberger Stadtviertel St. Johannis drei Frauen im Alter von 26, 34 und 56 Jahren schwer verletzt worden. Die Taten wurden etwa zwischen 19:20 Uhr und 23 Uhr verübt. Alle drei Frauen wurden nach einer notärztlichen Erstversorgung notoperiert, mittlerweile sollen sie nach Polizeiangaben nicht mehr in Lebensgefahr schweben. Die Polizei möchte sie so bald wie möglich befragen und hofft auch auf Zeugenaussagen von Anwohnern.

Mehr zum Thema - Messerattacken in Nürnberg - drei Frauen schwer verletzt

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen