icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Wohnraumoffensive der GroKo - Baukindergeld hat gegenteiligen Effekt

Wohnraumoffensive der GroKo - Baukindergeld hat gegenteiligen Effekt
Kinder bauen Sandburgen in Duisburg, Deutschland, 1. September 2017.
Ab heute können Familien Baukindergeld beantragen. Kritiker erwarten einen negativen Effekt: noch weniger Mietwohnraum und Geldverschwendung. Zehn Milliarden Euro wird der Zuschuss mindestens kosten. Die FDP fordert Freibeträge bei der Grunderwerbssteuer.

Einen Antrag auf Baukindergeld können alle Bürger stellen, die mindestens ein Kind und seit Januar 2018 einen Kaufvertrag unterzeichnet oder eine Baugenehmigung erhalten haben. Das Haushaltseinkommen darf dabei nicht über 90.000 Euro liegen, bei zwei Kindern nicht über 105.000 Euro. Die Familie darf bei Antragstellung nicht Eigentümer einer Immobilie sein. Zuschüsse gibt es für Verträge oder Baugenehmigungen, die bis Ende 2020 abgeschlossen werden.

Kritiker sprechen von Verschwendung

Kritiker wie der Grünen-Sprecher für Wohnungspolitik im Bundestag, Chris Kühn, halten das Baukindergeld für kontraproduktiv. Hierdurch würden noch mehr Mietwohnungen in Eigentumswohnungen umgewandelt werden:

Dadurch wird nicht eine bezahlbare Wohnung mehr geschaffen. Im Gegenteil: Es wird zu massiven Mitnahmeeffekten führen und die Preise noch anziehen.

Die Baustelle

Hier soll der Steuerbonus mit einer Sonderabschreibung von jährlich fünf Prozent gegensteuern und private Investoren dadurch den Anreiz erhalten, mehr Mietwohnraum zu schaffen. Der Steuerbonus gilt zwischen dem 31. August 2018 und Ende 2021 gelten. Die Wohnungen dürfen nicht mehr als 3.000 Euro je Quadratmeter in der Anschaffung kosten und müssen für mindestens zehn Jahre vermietet werden.

Twitter-Reaktionen auf das Baukindergeld:

Der FDP-Chef Christian Lindner fordert eine Streichung des Baukindergelds und stattdessen einen Freibetrag bei der Grunderwerbssteuer. 

Die CSU sieht bayerische Familien als Profiteure des Baukindergelds: 

Am Mittwoch stimmt das Kabinett über den Steuerbonus ab. Danach folgt der Wohngipfel mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am 21. September. Die Anträge für das Baukindergeld müssen bei der KfW-Bankengruppe gestellt werden. 

(rt deutsch/dpa)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen